Home

Hilfsminensucher/leger KFK 79

 
 

weitere Detailaufnahmen...

Das Original:
Baujahr: 1933, Länge: 74,6 m, Breite: 11,4 m, Höhe: 31 m, 1 Maschine mit 220 PS, Höchstgeschwindigkeit: 9 Knoten

Zu Beginn des zweiten Weltkriegs wurden viele Handels- und Fischereifahrzeuge requiriert. Je nach Größe wurden sie provisorisch als Hilfskreuzer, Versorger, Sperrbrecher, Minenleger/Räumer oder Vorpostenboot umgebaut. Die Fischereifahrzeuge und Küsten-Motorschiffe waren damit die häufigsten Marinefahrzeuge. Dieser Hilfsminensucher/leger ist ein umgebautes, größeres Küsten-Motorschiff, das im Bugbereich verstärkt und mit einem Minensuchgerät Marke Otter sowie der Möglichkeit See-Minen zu legen ausgestattet wurde.

Das Modell:
Maßstab: 1 : 200, Länge: 37,3 cm, Breite: 5,7 cm, Höhe: 15,5 cm, 1 Motor.

Das ursprüngliche Revell-Modell der "Artic-Corsair" lief bereits als Century in unserer Flotte, wurde aber, wie die baugleiche Knechtsand, zu einem Hilfsminensucher/leger umgebaut und dabei weitere Funktionen eingebaut. Das Deck wurde mit ca. 2 mm breiten Birnbaumleisten beplankt und z.B. eine neue Reling aus 0,3 mm Kupferlitze erstellt. Das Modell ist natürlich voll fahrfähig, erhielt eine komplette Beleuchtung mit Positions-, Decks- und Innenbeleuchtung sowie Rotlicht in der Brücke und einen starken Suchscheinwerfer. An Geräuschen ertönt das Typhon und die Simulation der Explosion einer Mine im Bugbereich, die von einem starken Blitz auch optisch wahrzunehmen ist.

Die Funktionen:
Fahr-, Innen- und Decksbeleuchtung, Rotlicht, Suchscheinwerfer, Typhon, Explosion einer Mine.

Der Erbauer:
Heiko Arnemann

 


Details der Hitzsand


Die Hitzsand von Steuerbord


Die Brücke...


...Mittschiffs...


...und das Vorschiff


Mit Beleuchtung...


... und im Wasser


Eine Mine wird gesprengt

Auf dieser Seite haben sich bereits  Besucher informiert.

© 2001 by Hans-Joachim Kasemir - Kontakt - Alle Rechte vorbehalten